Bonner Studie zu sozialen Phobien startet

Ärzte Zeitung online, 30.01.2019

Teilnehmer gesucht:Bonner Studie zu sozialen Phobien startet

BONN. Für eine Studie zu den Ursachen von sozialen Phobien suchen Psychologen des Uniklinikums Bonn Probanden.

Bei diesen Phobien fürchten sich Betroffene davor, im Zentrum der Aufmerksamkeit zu stehen oder beschämt zu werden. Rund acht Prozent der Männer und etwa elf Prozent der Frauen erkranken daran, teilt die Uni Bonn mit.

Mit Blutproben sollen die genetischen Ursachen und mit Fragebögen individuelle Hintergründe untersucht werden.

Gesucht werden Personen über 18 Jahre mit einer diagnostizierten oder vermuteten sozialen Phobie. Da die Blutprobe beim Hausarzt und die Befragung telefonisch möglich ist, ist ein Erscheinen am Uniklinikum nicht unbedingt erforderlich. (mmr)

E-Mail: socialphobiaresearch@ukbonn.de oder Telefon: 0228/28714605, Informationen zur Studie unter www.socialphobiaresearch.de

About Author

Connect with Me: